Urlaubsgenuss mit Qualitätssiegel im Baden-Württemberger Weinland

Bild WeinleseGenießen will gelernt sein: Edle Weine beispielsweise werden vor allem dann zum einzigartigen Geschmackserlebnis, wenn sie mit dem entsprechenden „Weinverstand“ getrunken werden. Auch mit den Gegenden, aus denen die Weine stammen, sollte man sich ein wenig auskennen – und deshalb tut sich seit einiger Zeit etwas in Baden-Württemberg.

Genießen will gelernt sein: Mit den ersten zertifizierten WeinErlebnisFührern Baden-Württembergs kann man deshalb auf eine Erkundungsreise in den Weinberg selbst gehen.
Foto: djd/Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V.

Geprüfte Qualität erleben

Damit der Urlaub in den Weinlandschaften zwischen Kraichgau und Stromberg, Neckartal und Schwäbisch-Fränkischem Wald noch schöner wird, bietet das Ländle neuerdings geprüfte Qualität bei Weinerlebnis und -genuss. In der Vielfalt der Angebote kann jeder seinen persönlichen Weg zum Wein finden. Spannend ist es zum Beispiel, mit den ersten zertifizierten WeinErlebnisFührern Baden-Württembergs auf Erkundungsreisen zu gehen, um Wissenswertes und Unterhaltsames rund um den Wein, die Lebensart, Kulturgeschichte und Natur der Ferienregion zu erfahren.

Dem Wein hautnah auf der Spur

Verkostungen sind die Krönung der Führung. Wer dabei Lust auf mehr bekommt, kann die Gaumenreise in einem „Haus der Baden-Württemberger Weine“ fortsetzen. Gastbetriebe mit diesem Label servieren nicht nur geprüfte und exquisite regionale Spezialitäten. Sie bieten auch eine besonders umfangreiche Auswahl heimischer Tropfen an, die auf Wunsch sogar im Zehntelesglas kredenzt werden. Oder wie wäre es mit zertifizierten Besenwirtschaften und Weinfesten? Dort kann man sein Viertele und herzhafte landestypische Leckereien wie Maultaschen oder Linsen mit Saitenwürstle und Spätzle in geselliger Atmosphäre gemeinsam mit den Einheimischen genießen. Für alle, die dem Wein täglich und hautnah auf die Spur kommen möchten, sind zertifizierte Urlaubs-Winzerhöfe die ideale Urlaubswahl. Winzerhof-Gäste dürfen bei der Lese schon einmal selbst die Schere in die Hand nehmen – und können sich danach im Weinberg eine Vesper mit dem Wengerter schmecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.