Ausflug zur Deutschen Fachwerkstraße mit Weihnachtsmärkte für die Familie

Ob riesengroß oder beschaulich: Wer zur Vorweihnachtszeit eine Reise entlang der Deutschen Fachwerkstraße unternimmt, hat die Qual der Wahl. Denn in vielen der über 100 schmucken Städten von der Elbe über die Oberlausitz bis zum Bodensee erwarten Gäste stimmungsvolle Weihnachtsmärkte – mit traditionellem Kunsthandwerk, weihnachtlichen Konzerten, mittelalterlichem Markttreiben, kulinarischen Leckerbissen und vielem mehr. Und immer umgeben von prächtigen, jahrhundertealten Fachwerkfassaden. Das Veranstaltungsprogramm der Städte ist zur Adventszeit prall gefüllt, es gibt lange Einkaufsnächte und spannende Erlebnisführungen. Ausführliche Informationen finden sich unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de.

Weihnachtsmarkt aus der Vogelperspektive

Ein schöner Platz, um sich auf die Adventszeit einzustimmen, ist zum Beispiel der historische Marktplatz im baden-württembergischen Calw. Vom 29. November bis 2. Dezember findet hier der märchenhafte Weihnachtsmarkt mit über 70 liebevoll geschmückten Ständen und großem Rahmenprogramm statt. Ein Weihnachtscafé lädt mit kulinarischen und musikalischen Genüssen zu einer besinnlichen Pause ein, Kinder können in der Engelspost ihren Wunschzettel schreiben und daneben kuschelige Alpakas streicheln. Und wer möchte, kann vom Kirchturm der Stadtkirche aus zu bestimmten Zeiten den Weihnachtsmarkt aus der Vogelperspektive bestaunen. Auch die historische Fachwerkstadt Mosbach präsentiert sich vom 30. November bis 19. Dezember in einem außergewöhnlich stimmungsvollen Licht. An den Holzhütten rund um den festlich geschmückten Weihnachtsbaum auf dem Markt- und Kirchplatz bieten Händler Mineralien, kunstvolle Handwerksarbeit, Kerzen, Schmuck, erzgebirgische Volkskunst und vieles mehr an.

Lebende Krippe in Idstein

Ganze vier Wochen lang – vom 29.November bis 27.Dezember – öffnet im niedersächsischen Celle der Weihnachtsmarkt seine Pforten. Verschiedene Stände und weihnachtliche Köstlichkeiten gehören ebenso dazu wie Weihnachtskonzerte, ein lebendiger Adventskalender in den Geschäften, eine große Lichterparade und eine neue Weihnachtsmanufaktur vor dem märchenhaften Celler Schloss. Auch der Idsteiner Weihnachtsmarkt lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher in die fachwerkgeschmückte Altstadt. Ein besonderes Highlight ist dabei die lebende Krippe in der Rathausunterführung. Dort trifft man auf Maria und Josef mit dem Jesuskind, König, Hirte und Engel, die – gemeinsam mit echten Eseln, Schafen und Ziegen – eine Weihnachtsgeschichte zum Anfassen bieten. Kleine Besucher können am Kinderkarussell auf dem König-Adolf-Platz ihre Runden drehen, während sich die Großen mit einem Glas Glühwein wärmen.

Tipp: Nicht vergessen, am Ende des Jahres auch einen Stromkosten Vergleich durchführen und die Weihnachtsgeschenke nicht vergessen.

Quelle von die Weihnachtsmärkte in den über 100 Städten der Deutschen Fachwerkstraße – hier Mosbach – umgibt ein wahrer Fachwerkzauber, der für ein malerisches Ambiente sorgt von djd und der Fachwerkstadt Mosbach mit Bildern von PB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.